Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
xgamescom

Grundsatzdiskussion Funk

Bodyguard

Das Thema Funk wurde in der heutigen Ratssitzung (31.05.2020) besprochen.

Wir kamen zu dem Ergebnis, dass auch weiterhin jeder Soldat ein Funkgerät haben soll.

Ob Fireteams auf einer eigenen Frequenz funken, wird vom jeweils höchsten Rang festgelegt, also Platoon oder Squadleader.

Das gilt aber nur für unser "Standart Setting" also NATO in der heutigen Zeit. Sollte der Missionsbauer bewusst auf Funkgeräte  verzichten wollen (z.B. Vietnam oder EMP........) kann er dies natürlich zu RP-Zwecken auch weiterhin machen.

Bei Fragen, welche Überlegungen in die Entscheidung eingeflossen sind, könnt ihr bis zum 07.06.2020 bei einem Ratsmitglied nachfragen. Die Abstimmungsergebnisse stehen im Protokoll.

Nachricht hinzugefügt von Bodyguard

Empfohlene Beiträge

Es wär mal interessant eine Diskussion über unser Funksystem in den Squads zu halten. Grundsätzlich gäbe es nämlich verschiedene Systeme zur Auswahl, die alle ihre Vor und Nachteile hätten.

z.B alles wie jetzt Alle haben Funk. Funk von FTs getrennt

Alle haben Funk aber nur FTLs sollen funken und ihre Befehle immer mündlich übermitteln (inofrmationsübermittlung geht schneller und es muss nicht jeder schritt nochmal erklärt werden)

nur FTLs haben Funkgerät (wie damals bei der 21 Pzbrig)  (FTs müssen beisammen bleiben (erhöht meiner Meinung nach das Teamplay))

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab hierzu schonmal eine größere Diskussion. Ich erachte aktuell eine Änderung der Struktur auch im Sinne vom Bündnis nicht als sinnvoll.

Grundsätzlich sollen die Fireteams und Squads ja sowieso beieinander bleiben.

Ich sehe für eine Änderung der Struktur erstmal keinen Bedarf, oder was wäre dein Hauptgrund die Struktur zu ändern? @xgamescom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte nur mal ne Diskussion starten, ob wir mit dem derzeitigen System zufrieden sind.

Ein Problem mit unserem System ist die Informationsübermittlung. Ein Beispiel dazu wäre der SQL erklärt seinen FTLs den neuen Plan diese führen ihn aber nicht direkt aus sondern müssen ihr Team nochmal extra briefen oder dass z.b Feindansagen extra nochmal weiter gereichtwerden müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin zufrieden.

Desweiteren ist meine Meinung, dass wir manchmal tatsächlich den Leuten auch zu viel erklären, in dem jeweiligen Moment. Das ist manchmal zwar hilfreich, aber oftmals denke ich mir tatsächlich, dass mir manchmal die Infos nicht wirklich weiterhilft... Ich würde hier eher den Fokus drauf legen, was wir den Jungs alles mitteilen wollen. Kurz und knackig (ich liebe diese Worte :-D)

ABER hierbei sei gesagt, dass obige bezieht sich definitiv nur auf normale und Bündnismissionen. RP-Mission sind hiervon für mich ausgenommen. Warum, erkläre ich gleich.

 

1. Müssen wir schauen, dass wir bei Bündnismissionen mehr den Arsch hoch kriegen (meine Meinung). Angefangen mit Slotten, Ausrüstung laden, bis zum Ausrücken vergeht mir persönlich viel zu viel Zeit. Und hier meine ich, dass nicht alle Soldaten alle Infos brauchen. Die wichtigen Infos beschränken sich auf:

- Was machen wir? (in Kurzform)

- Wo sind die Verbündeten? (gut gelöst über entsprechende Marker auf der Karte, sprich HP1 in jeweils blau und rot für die jeweiligen Squads, wie wir schon mal gemacht haben und auch die Laufroute vorgibt)

- Wie ist unser Status? (sprich Fireteam kampfbereit und grün, grün?, vill noch auf Squad bezogen, aber mehr nicht).

Und viele dieser Infos können auch während des Ausrückens (situationsabhängig, ganz klar) / Laufens mitgeteilt werden. Wir müssen dazu nicht immer auf die Karte gucken o.ä. Die meisten von uns kennen die Karten sowieso auswendig...

 

2. RP-Missionen, diese nehme ich extra davon aus. Genau HIER geht es um den Informationsfluss und dass sich alle einbringen (hatte dazu auch nach der letzten RP-Mission ein längeres Gespräch mit Eden und das hat mich mal wieder wach gerüttelt). Hier können meiner Meinung nach auch gerne die Funkgeräte weggelassen werden, würde ich dem Missionsbauer überlassen. Eben damit eigentlich alle alles mitbekommen und man als Team entscheidet. Das ist für mich das wichtigste Kriterium.

 

3. Eine Alternative wäre noch folgendes:

Squadlead und FTL sind z.B. 40.0 (Leadfunk)

FT1 intern: 40.1

FT2 intern: 40.2

Aber alle bekommen nicht mehr die Handquetsche sondern eins mit alternativem Channel und sind ebenfalls auf 40.0!

Pro:

1. Alle bekommen mit, wenn Lead funk reinbekommt.

2. Alle bekommen die Infos direkt mit!

3. Bei einem Ausfall muss das Radio nicht erst umprogrammiert werden, sondern man kann direkt als Ersatzfireteamlead mit dem Squadlead funken.

Nachteil:

1. Alle sollen nur zuhören, wenn einer die Taste zum Funken benutzt, ists blöd.

Aber mir persönlich würde diese Ansatz zumindest in den Squads sehr gefallen!

Vorraussetzung: Wir tauschen die Handquestsche gegen ein 152 aus.

 

Meinungen? ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

152 is von der komplexität her höher und da auch AC verwendet werden, müssen alle darauf eingeschult werden. außerdem kann der bll gleichzeitige Funk die Spieler verwirren von wegen von wem der Befhel jetzt gekommen ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen