Jump to content

Operation Greenley Part 0

Termindetails

Termindetails

Treffen in TS:                19:00

Missionsbeginn:           19:30
 

Slotliste:

https://slotlist.info/missions/operation-greenley-part-0

Mods:
 


Die Abmeldepflicht ist von allen Sol-diers Mitgliedern einzuhalten!

Serverinformationen:

Teamspeak 3 Server: ts.sol-diers.com
ArmA 3 Server Name: Sol-diers HC
ArmA 3 Server Adresse: 116.202.87.223
ArmA 3 Server Port: 2362 

Besonderheiten des Szenarios:

Diese Event Reihe ziehlt nicht auf Action ab, sondern auf eine immersive, realistischere und eine stark zielorienteirte Erfahrung mit einem kleinen bisschen RP.  Es ist geplant, dass es mehrere zusammenhängende Missionen in verschiedener Größe geben wird, die immer von der Easy Company( in unserem Fall den Red Platoon) durchgeführt werden. Dabei ist es geplant, dass jeder Soldat einen bestimmen Slot im Platoon belegt und diesen über die gesamte Operation Greenley beibehält. Sollte der Soldat während den Operationen das zeitliche segnen, so ist der Spieler für alle weiteren Missionen gestorben. Wie genau dieses System in den einzelnen Missionen durchgesetzt wird, wird vor der Mission mit dem jeweilgen Anführer besprochen und bekannt gegeben.

Vorgeschichte:

Im Rahmen der Operation Greenley im Sommer 1967 befindet sich die E(asy) Kompanie als Teil des 1. Bataillons der 4. US Infanteriedivision in der Region Prei Khmaoch Luong (Teil der Provinz  Kon Tum) nahe den Grenzen von Vietnam, Laos und Kambodscha.

921257235_GoogleMapsPKL_LI.jpg.38fd6d01b8a5f87fff03652c75940b01.jpg

Operation Greeley  startete im Juni 1967 unter dem Kommando der 4. US Infanteriedivision aufgrund einer möglichen Offensive der NVA während des sommerlichen Monsuns in der Provinz Kon Tum.

Schon zu Beginn des militärischen Engagements der USA in Südvietnam bildeten amerikanische Special Forces-Einheiten der MACV-SOG örtliche Bergstämme zu CIDG-Kräften (Civilian Irregular Defense Group) aus und bauten befestigte Außenposten an der Grenze zu Kambodscha und Laos aus (unter anderm auch in Prei Khmaoch Luong ). Die CIDG-Truppen sollten vor der NVA-Infiltration über den Ho-Chi-Minh-Pfad schützen und die isolierten Bergdörfer davor bewahren, von den Nordvietnamesen überrannt zu werden. Die Bergdörfer trugen bislang die Hauptlast der Kämpfe in den abgelegenen Grenzregionen. Mit der Verlegung der 4. US Infanteriedivision in diese Region sollen mögliche Angriffe der NVA abgewehrt und eine Infiltration über den Ho-Chi-Minh-Pfad verhindert werden.

Prei Khmaoch Luong ist bedeckt von zwei- bis dreistöckigem Regenwald, die wenigen waldfreien Flächen sind mit dichtem, bis 20 cm Durchmesser erreichenden Bambus überwuchert. Geeignete Stellen, um Luftlandetruppen per Hubschrauber abzusetzen, sind deshalb sehr spärlich, sodass sich Truppen fast nur zu Fuß bewegen können. Die Tagestemperaturen im Zentralen Hochland erreichen oft +35 °C und fallen in der Nacht, ausgekühlt durch starke tropische Regenfälle auf unter +12 °C. Geteilt wird dieses Gebiet durch den Tonle Teuktnaot Fluss. Die Einheimischen nutzen den Hauptfluss für Transport von Waren und Personen, daher sind die Straßen sehr schlecht. Große Siedlungen gruppieren sich um den Fluss herum. Die Einheimischen leben fast ausschließlich vom Fischfang und von Reisfarmen.

Situation:

Die Easy und Able Company des 1. Bataillions der 4. US Infanteriedivision wurde in Prei Khmaoch Luong stationiert, wobei die Able Kompanie hauptsächlich als Garnison der verschiedenen Außenposten und FOBs eingesetzt wird und die Easy Company Kampf und Logistik Aufträge übernimmt.  Grundsätzlich kann Prei Khmaoch Luong in zwei Bereiche aufgeteilt werden. Einmal den durch die Able und Easy Company gehaltenen Ost Teil bestehend aus dem HQ Remington, dass das Hauptquartier und die Position aller wichtigen Unterstützungs Elemente bildet, FOB Emery und FOB Brooks als stärker befestigste Posten, Airfield Jar Jar also logistisches Zentrum und vielen kleinen Checkpoints Oberservationpoints anetlang des Flusses. Von diesen OPs werden immer wieder Patrouillien in den Westen der Region gestartet und mögliche feindliche Bewegungen und Lager aufzuklären.

Der Ost Teil steht unter der Kontrolle verschiedenster lokaler Widerstandsgruppen und vermutlich einer immer größer werdenden Anzahl an NVA Kräften. Durch die dichte Bewaldung und der quasi nicht vorhandenen Infrastruktur konnten bis jetzt keine US Einheiten Fuß fassen oder größere feindliche Stellungen aufklären.

Map.thumb.JPG.cd1ff0524eb7a8a548fd1494c9dc8aca.JPG

LADEF:

TBA

Anmeldeschluss ist 17.12.2020 um 23:59!!!

Sollten weniger als 8 Spieler + Zeus angemeldet sein, findet eine Ersatzmission statt!!!

 

Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Wir platzieren Cookies auf deinem Gerät, um diese Webseite besser zu machen. Sie können ihre Cookie-Einstellungen adjustieren, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie mit den aktuellen Einstellungen einverstanden sind. Also by using this site, you agree to our Nutzungsbedingungen.