Jump to content

UNMIC - Tag 1

Nachricht hinzugefügt von Bodyguard

Auf Grund der aktuellen Corona-Lage kann ich nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob die Mission zu diesem Zeitpunkt stattfinden kann. Sollte die Mission abgesagt werden, dann werden wir euch über Whatsapp und dem Forum Bescheid geben. Die Mission würde dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Bodyguard

Es ist soweit!

 

 

Nach langem hin und her der russischen Regierung wurde der UN-Einsatz "Mission in Chernarus" endlich bewilligt.

 

 

Was bisher geschah...

 

Nach der Krim-Krise zeigte die NATO verstärkt Präsenz im Schwarzen Meer. Als dann von der Insel Utes ein Notruf des Auslandsgeheimdienstes kam, wurde sofort ein Squad per Helikopter dorthin verlegt. Auf dem Weg nach Utes wurde der Hubschrauber aber von einer Flugabwehrrakete getroffen und stürzte ins Meer.

Es haben nur vier Squad-Mitglieder (Xindet, Gamescom, Sam und Martyn), sowie ein Besatzungsmitglied (Mawei) den Aufprall überlebt. Diese konnten sich auf die Insel retten.

Im Laufe des nächsten Tages versuchten die Überlebenden Funkkontakt zum nahegelegenen Flugzeugträger herzustellen und auf der Insel zu überleben. Hierbei wurden sie vor allem durch die bereits Infizierte Bevölkerung angegriffen. Sie konnten aber mit Hilfe eines Hubschraubers zusammen mit ein paar Russischen Fallschirmjägern und einem Wissenschaftler von der Insel fliehen. Martyn schaffte es nicht mehr in den Helikopter und versteckte sich auf der Insel.

Am nächsten Tag mussten die Soldaten erneut auf die Insel um in einem Bunker/Labor die dort stationierten Langstreckenraketen zu entschärfen, die auf Grund einer Fehlfunktion drohten auf verschiedene Ziele in der Welt verschossen zu werden. Dies gelang und die Truppe konnte im letzten Moment von der Insel fliehen, bevor die NATO die Insel endgültig dem Erdboden gleich gemacht hat.

Spoiler

Letzte Mission:

 

 

 

 

Hintergrund:

 

Nach den Vorfällen auf Utes sind die Vorkommnisse noch nicht vorbei. Während die Insel als Sperrzone erklärt wurde und NATO-Kräfte noch immer mit der Säuberung beschäftigt sind, kommt es schon zum nächsten Zwischenfall. Dieses Mal auf der von Russland annektierten Halbinsel Chernarus. Es treten ähnliche Symptome wie auf Utes auf und ein Gebiet von 20x20 km wurde als Sperrzone erklärt.

Da Russland der Meinung ist, dass ein Vorgehen der Russian Armed Forces zu gefährlich sei und ein solches Vorgehen möglicherweise zu einer weiteren Verbreitung des Phänomens führen könnte, stellen russische Kräfte nur eine Außensicherung. Hierbei wurde innerhalb von nur drei Tagen eine Mauer um das Gebiet errichtet. In das Sperrgebiet gibt es nur einen Aus- und Eingang im Süd-Westen der Sperrzone. Dieser wurde aber für Zivilisten seit kurzem gesperrt, da ein Vorposten überlaufen wurde.

Die Halbinsel ist nun seit 20 Tagen von der Außenwelt abgeschnitten. Die überlebende Zivilbevölkerung wird per Air-Drops versorgt. Dabei gibt es aber immer wieder Probleme, da sich mehrere bewaffnete Milizen gebildet haben, die um die Vorherrschaft kämpfen, was natürlich zu Lasten der Zivilbevölkerung geht.

Um einen Impfstoff bzw. ein Gegenmittel zu produzieren benötigen die Wissenschaftler eine noch unverfälschte Probe. Eine Gewebeprobe aus einem Infizierten ist schon zu stark mutiert und kann deswegen nicht verwendet werden.

Die UN hat einen Trupp von Experten im Umgang mit CBRN zusammengestellt, der nun nach Chernarus geschickt wird.

Allgemeines:

 

 

Spoiler

 

1.       Lage

 

o    Feind: Der Feind besteht aus mehreren bewaffneten Gruppierungen. Die Stärke variiert von Einzelkämpfern bis zu Gruppen von ca. 20 Personen. Manche Gruppierungen haben Veteranen unter ihnen und sind dementsprechend Gefährlich. Die Gruppierungen kämpfen um ihr Überleben und um die Vorherrschaft der Sperrzone. Nach unseren Erkenntnissen sind sie den Vereinten Nationen feindlich gesinnt, da sie befürchten ihre Machtposition durch ein Einmischen des Militärs zu verlieren.

o    Eigene Lage: Die UN möchte im Gegensatz zu den Russischen Kräften ein Eindringen in die Sperrzone wagen. Dabei soll vor allem der Hintergrund des Phänomens beleuchtet werden und wenn möglich eine unverfälschte Probe gefunden werden.  Sie sind direkt dieser UN-Task Force unterstellt.

o    Zivilisten: Vor allem Überlebende sind in Städten und Camps anzutreffen. Diese haben die ersten Wochen überlebt, können nun aber nicht mehr aus der Sperrzone und kämpfen ums Überleben. Bei Zivilisten ist besondere Vorsicht walten zu lassen, da sie sich oftmals von den bewaffneten Gruppierungen durch ihre Kleidung nicht unterscheiden lassen. Außerdem besteht die Gefahr, dass sie Infiziert sind.

 

 

2.       Auftrag

 

Sie sind ist damit beauftragt den Grund für den Ausbruch zu erforschen. Melden Sie hierzu alle wichtigen Informationen umgehend per Funk an  das HQ der Task-Force. Zivilisten sind zu ignorieren und nur im äußersten Notfall zu Evakuieren, da die Gefahr einer weiteren Ausbreitung zu groß ist.

Für den Verlauf der Mission bleiben Sie im Sperrgebiet und verlassen dieses nur im Notfall, da Sie bei Verlassen der Zone in Quarantäne müssen und somit die Mission um mehrere Wochen verzögern.

3.       Durchführung

 

o    Vorgehen: Sie stehen im ständigen Funkkontakt zum HQ der Task-Force. Das genaue Vorgehen bleibt Ihnen überlassen. Sollte die Task-Force etwas herausfinden, werden Sie über Funk in Kenntnis gesetzt.

o    Sicherung und Gefechtsaufklärung: Die Zone wird durch Russische Kräfte abgesichert. Sie müssen sich also nicht um mögliche Fluchtversuche aus der Zone kümmern. Innerhalb der Zone müssen Sie sich selbst Sichern. Eine Aufklärung erfolgt derzeit nicht, da es immer noch Spannungen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten gibt. Somit dürfen keine NATO-Drohnen und Flugzeuge das Gebiet überfliegen. Außerdem gibt die Russische Führung keine Daten an die UN weiter.

 

o    ABC-Abwehr: Da es sich um einen Biologischen Erreger handelt, werden alle eingesetzten Kräfte mit einer kompletten CBRN-Kleidung ausgestattet. Eine Ansteckung erfolgt laut ersten Erkenntnissen nur über eine Tröpfcheninfektion, also dem direkten Kontakt. Wasser aus der Leitung und in Seen könnte kontaminiert sein.

o    Anmarsch: Die Kräfte bekommen ein Kfz von der UN zur Verfügung gestellt. Treffpunkt und Ausrüstungscheck ist am Eingang im Süd-Westen der Halbinsel.

 

 

4.       Einsatzunterstützung

 

Eine Verpflegung kann durch die Vereinten Nationen derzeit nicht gewährleistet werden. Sie bekommen Proviant für eine Woche und müssen danach mit den Lebensmittel der Hilfsgüterabwürfe durch Russland auskommen. Sollten Sie im Laufe der Mission Munition oder Ersatzteile benötigen kann dies durch die Russian Aerospace Forces (VKS) übernommen werden.  Ebenso können Sie auch jederzeit eine Evakuierung anfordern.

 

 

 

 

Missionsziel Tag 1:

 

Für den ersten Tag ist die Sicherung der Stadt Kamenka von äußerster Wichtigkeit. Dort kann dann ein Lager errichtet werden, von dem aus dann am nächsten Tag weiter Vorgegangen werden kann.

 

 

 

 

Kamenka.thumb.PNG.83900530891888831da80e4d8ece3977.PNG

 

 

Slotliste: *Änderungen möglich*

 

 

 

Den Slot bitte in die Kommentare schreiben.

Alfa-Squad:

Squad-Lead:  Xindet

Medic: xgamescom

     Fire-Team-Lead:

          Medic: Justin

          Rifleman: Fresh_D

          Rifleman (LAT): Martyn

     Fire-Team-Lead:

          MG: Wardaddy

          Ammo: Contract

          Rifleman: D3niZ0r

 

 

Reserve:

                Reserve:

                Reserve:

                Reserve:

 

 

Zeus:

                Zeus 1: Bodyguard

                Zeus 2: Eden

                Zeus 3:

 

 

Warteliste:

                Tox, Karlschubo, Romi

             

 

 

 

 

Folgende Personen haben eine Priorität. Diese gilt bis zum 22.03.:

als Squadlead: Xindet

 

als Medic: xGamescom

als Schützen:  Sam, Martyn, Justin

 

 

 

 

Hinweise:

Interessenten am Zeus-Slot bitte mit Eden oder Bodyguard reden.

Die Kampagne wird auf mehrere Missionen gespielt. Bitte denk daran, dass wenn ihr einen Slot belegt, diesen auch bei der nächsten Mission spielen solltet. Wenn ihr nur einmal mitmachen wollt, kommt bitte auf dem TS auf uns (Eden, Bodyguard) zu, dann können wir eine spezielle Rolle geben.

Interessenten von anderen Clans können gerne mitspielen. Sol-diers Mitglieder haben aber Vorrang bei der Slotliste.

Ja, es gibt Zombies.

Das ganze läuft wie die letzten Missionen als RP-Mission. Das heißt: Lest das Briefing und verhaltet euch während der Mission so, wie sich eurer Charakter euch auch in echt in einer solchen Situation verhalten würde.

Für die Kampagne wird es ein ca. 3GB großes Modpack geben. Das Modpack wird ca. eine Woche vor der Mission released.

Alle Unentschlossenen müssen sich bis zum 26.03.2020 um 16:00 Uhr entschieden haben. Wer danach noch unentschlossen ist, hat keinen Anspruch auf einen Slot.

Bei Fragen zum Briefing bitte zu Eden oder Bodyguard kommen.

 

 

 

Informationen:

 

Treffen auf dem TS: 19:15Uhr

 

Ausrüsten: 20:00 Uhr

Beginn der Mission: ca. 20:30 Uhr

 

 

 

 

Ich hoffe, ich hab euch jetzt mit den Informationen nicht erschlagen.

Danke für eure Aufmerksamkeit,

Bodyguard


Empfohlene Kommentare

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Wir platzieren Cookies auf deinem Gerät, um diese Webseite besser zu machen. Sie können ihre Cookie-Einstellungen adjustieren, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie mit den aktuellen Einstellungen einverstanden sind. Also by using this site, you agree to our Nutzungsbedingungen.